Event

IZBE/VDE-Symposium "Elektrische Fahrzeugantriebe und -ausrüstungen"

Veranstaltungsdatum:
Ort:
29.11.18 - 30.11.18
Internationales Congress Center Dresden

Veranstalter:

Innovationszentrum Bahntechnik Europa e. V. (IZBE) und der VDE Technisch-Wissenschaftlicher Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e. V. (ETG) 

Im Zeitalter der "Elektromobilität" rückt oftmals in den Hintergrund, dass elektrische Bahnen schon seit über hundert Jahren einen effizienten und leistungsfähigen Transport von Personen und Gütern gewährleisten. Ein wesentlicher Erfolgsfaktor dafür ist die ständige und konsequente technische Weiterentwicklung der elektrischen Antriebssysteme und Fahrzeugausrüstungen und ihrer Komponenten. Auch dieses Jahr widmet sich die Fachtagung "Elektrische Fahrzeugantriebe und -ausrüstungen" den Innovationen in diesem Bereich.

In der industriellen Leistungselektronik haben mittlerweile Bauelemente auf Siliziumcarbid-Basis (SiC) Einzug gehalten. Mit ihren geringeren Schaltverlusten bieten sie die Möglichkeit, höhere Schaltfrequenzen zu realisieren. Dies erlaubt kleinere magnetische Bauteile und kompaktere Stromrichter. Im ersten Themenschwerpunkt wollen wir daher diskutieren, inwieweit sich diese neue Technologie auch für den Einsatz bei Bahnstromrichtern eignet und welche Potenziale sie dort bieten kann.

Die Elektrifizierung europäischer Nebenstrecken ist in vielen Fällen unwirtschaftlich. Dennoch stellt sich für die Bahnbetreiber der Anspruch, auch hier möglichst umweltfreundliche Verkehre zu gewährleisten. Ein Ansatzpunkt dazu ist, anstelle des Dieselmotors eine Batterie oder Brennstoffzelle vorzusehen, die dann idealerweise mit erneuerbarer Energie aufgeladen bzw. betankt wird. Im zweiten Themenschwerpunkt dieser Tagung sollen daher Hersteller und Betreiber gemeinsam Betriebskonzepte, Kriterien zur Speicherauswahl und -dimensionierung, Produktsicherheit und LCC von Antriebskonzepten mit Batterie, Supercaps oder Brennstoffzellen vorstellen.

Nicht nur bei Halbleitern und Speichern ist die Entwicklung weitergegangen, sondern auch bei Motoren, Hilfsbetrieben, Komponenten, Architekturen und Konzepten. Darüber wird im dritten Themenschwerpunkt berichtet.

Einen weiteren Schub erhalten die elektrischen Fahrzeugausrüstungen durch die zunehmende Elektrifizierung von Straßenfahrzeugen. Auch wenn beim Elektro-Pkw die zukünftige Marktdurchdringung noch unterschiedlich eingeschätzt wird, so ist heute schon unbestritten, dass sich die Betreiber des ÖPNVs ernsthaft mit der Elektrifizierung ihrer Busflotten beschäftigen müssen, um Umweltziele und politischen Vorgaben ihrer Aufgabenträger erfüllen zu können. Ebenso zeichnet sich deutlich ab, dass die elektrische Antriebstechnik einen festen Platz im Nutzfahrzeugbereich einnehmen wird. Dieser Entwicklung wird durch einen eigenen Themenschwerpunkt in dieser Tagung Rechnung getragen.

Die Veranstalter bitten alle Fachkolleginnen und -kollegen, die Interessantes, Neues und Diskussionswertes zu den oben skizzierten Themenbereichen beitragen können, um aktive Beteiligung und Einreichung von Vorträgen anhand praktischer Beispiele und zu folgenden Schwerpunkten:

1.    SiC-Halbleiter für Bahnstromrichter
2.    Elektrisch Fahren ohne Fahrdraht (ohne Dieselmotor)
3.    Aktuelle Entwicklungen bei Antriebskomponenten und -systemen
4.    Antriebstechnik für elektrische Busse und Nutzfahrzeuge

Mit dem Einreichen eines Tagungsbeitrages können Sie Ergebnisse aus Ihren aktuellen Projekten mit Ihren Kollegen teilen, Erfahrungsaustausch betreiben und wertvolles Feedback aus dem Fachbereich erhalten. Auf Basis der Kurzfassung entscheidet der Programmausschuss über die Annahme der Beiträge in das vorläufige Tagungsprogramm und behält sich die Entscheidung der Zuordnung zum Vortragsprogramm vor.

Anmeldung über ConftTool

Hier können Sie sich anmelden